TV Eintracht 1909 Aachen-Walheim e.V.

Ringen - Breitensport - Freizeit - Karate - Radfahren

Heimkampf am 16.11.2019 in der Turnhalle Walheim

10. Kampftag Oberliga und Landesliga

Ringeroberliga NRW

5 : 28 Niederlage gegen Tabellenführer KSK Konkordia Neuss

Trotz der deutlichen Niederlage gegen den Tabellenführer kamen viele hochklassige Kämpfe zustande, den Zuschauern wurde toller Ringkampfsport geboten. Schade dass der Kampf von Marcin Kunyzs wegen einer Hautveränderung des Walheimer Ringers nicht stattfinden durfte und sicher geglaubte Punkte nicht eingefahren werden konnten.

Nasir Rasoly hatte in der 57 kg Klasse den starken Albert Nakaev zum Gegner. Trotz engagierter Leistung konnte er die Schulterniederlage nicht abwenden.

Die Kämpfe in der 61 kg und der 66 kg Klasse konnten nicht stattfinden. Naweed Sayed durfte mit Übergewicht nicht gegen seinen jugendlichen Gegner antreten, und Marcin Kunyzs wurde wegen der Hautveränderung ausgebremst.

Yaschar Jamali lieferte sich in der 71 kg Klasse mit Ayub Musaev einen atemberaubenden Kampf, der dem Walheimer Trainer wirklich alles abverlangte. Jamali konnte sich bis kurz vor Kampfende einen recht komfortablen Punkte Vorsprung erarbeiten, kam aber dann in der letzten halben Kampfminute noch in eine sehr brenzlige Lage, aus die er sich aber wieder befreien konnte. Der knappe 1 : 0 Punktsieg über einen sehr starken Gegner war äußerst hart erkämpft.

Der junge Marcel Graf stand in der 75 kg Klasse GR. Römisch auf verlorenem Posten gegen Deni Nakaev. Marcel machte aber trotzdem eine gute Figur und enttäuschte keineswegs.

In der 75 kg Freistil Klasse zeigte Michael Otto eine Klasseleistung gegen Anatoly Efremov. Mit unablässigen Angriffen zermürbte Michael seinen Gegner und siegte hochverdient. Drei der fünf Walheimer Mannschaftspunkte gingen auf sein Konto.

Temur Abashidze rückte hoch in die 80 kg klasse. Er konnte sich lange gegen den starken Nikita Leykin behaupten. Erst gegen Kampfende konnte er dem wesentlich schwereren Gegner nicht mehr ganz wiederstehen und musste die Punktniederlage akzeptieren.

Max Otto hatte mit dem russischen Spitzenringer Mikalai Savenka einen absolut hochkarätigen Gegner. In einem hochspannenden Kampf konnte sich Savenka einen Vierpunktevorsprung erarbeiten, den Max mit einem starken Schlussspurt fast noch aufholen konnte. Toller Kampf trotz der knappen Punktniederlage.

Vitali Stotskij hatte mit Julian Leykin alle Hände voll zu tun. Nach einem sehr intensiv geführten Kampf konnte er seinen starken Gegner niederringen und einen Punkt für das Walheimer Konto beisteuern.

Marco Kreutz rückte auf in die 130 kg klasse. Hier hatte er mit Schamil Kasumov aber einen zu schweren Gegner. Immerhin konnte er mit einer starken Leistung die Niederlage in Grenzen halten. Die Hauptrunde ist somit abgeschlossen.

Durch den Rückzug aus der 1. Bundesliga wurden der Walheimer Mannschaft 4 Punkte abgezogen, also auf Platz 5 zurückgestuft. In der Abstiegsrunde geht am nächsten Wochenende zunächst zum KSV Hohenlimburg.

Landesliga

In der Ringerlandesliga besiegte die Walheimer Reserve die RG Oberforstbach / Sparta Kelmis knapp mit 20 : 18. In der tollen Atmosphäre der Inda Sporthalle kam es zur Wiederauflage des Landesliga Lokalduells zwischen den beiden Nachbarvereinen. Nach vielen spannenden Kämpfen hatten die Walheimer auch den Rückkampf für sich entschieden.

Die Walheimer Punkte holten: Goldad Atiquallah (57 kg Gr. 5 Punkte), Umar Veliev (71 kg Fr. 4 Punkte), Ibragim Veliev (75 kg Fr, 4 Punkte), Sasan Bavandpor (80 kg Gr. 5 Punkte), Jakob Kämper (130 kg Fr, 2 Punkte) Die Oberforstbacher Punkte holten: Max Schornstein (61 kg Fr, 5 Punkte), Deni Hankarov (65 kg Gr, 5 Punkte), Georgiy Mizilin (75 kg GR, 3 Punkte), Khalid Omarov (86 kg Fr, 1 Punkt), Abdula Gaiziev (98 kg Gr., 4 Punkte)

Auch die Walheimer Reserve muss trotz des Sieges in die Abstiegsrunde. Am 16.11 gibt es den Heimkampf gegen die 2.Mannschaft des AC Köln Mühlheim.

K3-Aachen. HEUTE: 18.00 Uhr Ringen in der Inda-Halle!

K3-Aachen. Gute für Körper und Geist.
K3-Aachen. Gut für den Sport.
K3-Aachen. Gut für die Eintracht.
K3-Aachen. Unser Partner im Ringen.

Noch kein Video eingefügt

K3-Aachen

K3-Aachen.
K3-Aachen - Gut für Körper und Geist.
K3-Aachen - Gut für den Sport.
K3-Aachen - Gut für die Eintracht.

Revanche gegen Germania Krefeld - Reserve gewinnt gegen TuS Aldenhoven

26 : 19 Eintracht-Sieg in der Oberliga gegen Germania Krefeld. Die Revanche vom Hinkampf, wo man nur Ersatz geschwächt antreten konnte, ist gelungen. In der Inda-Halle besiegten die Jamali-Jungs den Tabellennachbarn aus der Seidenstadt und konnten auf den 4. Tabellenplatz vorbei ziehen. Mit ihren Schultersiegen lieferten Temur Abashidze, Marco Kreutz und Vitali Stotzki den Großteil der Punkte für den ersten Heimsieg in der Inda-Halle in diesem Jahr.

Auch die Eintracht Reserve überzeugte gegen den Lokal-Rivalen Aldenhoven. Knapp behielt man mit 22 : 19 die Oberhand gegen das Team aus dem Jülicher Land. Jakob Kämper, Sasan Bavandpor, Mustafa Haidari und Kaveh Majidzadehbaneh erkämpften die meisten Punkte.

Ein gelungener Eintracht Abend !

 

K3-Aachen.

K3-Aachen - Gut für den Sport.
K3-Aachen - Gut für die Eintracht.
Unser Partner im Sport.
K3-Aachen.

05.10.2019 - Rückrunden-Start in der Oberliga

Heute starten die Eintracht-Ringer in die Rückrunde der Oberliga NRW. Beim AC Köln-Mülheim kann man punkten. Der Hinkampf in Walheim ging unglücklich mit 19 : 17 verloren. In der Rückrunde werden die Stilarten getauscht. Das könnte für die Jungs um Trainer Yaschar Jamali von Vorteil sein. Die Reserve tritt heute in Kelmis an. Auf geht’s Jungs!

Am 03.10.2019 geht es zum Spitzenreiter der Oberliga Rheinland nach Neuss

Nach dem überragenden Kantersieg zu Hause gegen RG Hürth/Rheinbach holt uns heute die harte Realität wieder ein. Gegen den Spitzenreiter der Oberliga Rheinland ist die Favoritenrolle klar verteilt. Neuss möchte beim Heimkampf seine weiße Weste behalten. Die Eintracht wird sich tapfer dagegen stellen.

14.09.2019, 19.30 Uhr bei KSV Germania Krefeld

Heute geht es weiter bei den Eintracht-Ringern in der Oberliga und in der Landesliga NRW. Die 1. Mannschaft kämpft in Krefeld beim Tabellennachbarn. Und die 2. Mannschaft ringt in Aldenhoven. In beiden Fällen sind Siege möglich. Auf Jungs, holt euch die Punkte.Der punktgleiche Tabellennachbar aus Krefeld ist zwar etwas geschwächt von Verletzungen, aber man sollte die Sportler vom Niederrhein nicht unterschätzen.

07.09.2019, 19:30 Uhr bei KSV Simson Landgraaf

Heute Abend geht es nach Landgraaf zu Simson, dem aktuellen Spitzenreiter der Oberliga NRW - Rheinland. Simson Landgraaf wird trainiert von Ate Postma. Ate Postma war ein bärenstarler Schwergewichtler. Er hat in den 1970er Jahren für die Eintracht gekämpft, tolle Kämpfe bestritten und viele Punkte geholt. Ate, alter Freund, wir freuen uns auf heute Abend !!! Und auf schöne Kämpfe !!!

Herzlich Willkommen

 

Wir - der TV Eintracht 1909 Aachen-Walheim e.V. - begrüßen Sie recht herzlich auf der Internet-Präsenz des ältesten Sportvereins in Aachen-Walheim.

 

Wir sind ein Verein für Jung und Alt. Für Breitensport, Freizeitsport, Spitzensport.

 

1909 fanden sich ein paar sportbegeisterte junge Männer und gründeten die Eintracht in der damals noch eigenständige Gemeinde Walheim.

 

Aktuell engagieren sich über 500 Mitglieder bei uns - aktiv und fördernd.

 

Unsere Hauptsportart ist der Ringkampfsport – seit 1970er Jahren starten wir in der  1. und 2. Bundesliga.

 

Weitere Sportarten sind u.a. Radfahren, Volleyball, Karate, Freizeitsport wie z.B. Aerobic, Gymnastik, Kinderturnen, Eltern & Kind Turnen, Kinderschwimmen, Kinderturnen und Ballspiele, Parcours, Ballsport Männer, Wandern.

 

Wir sind eine familiär und traditionell ausgerichtete Vereinsgemeinschaft, die dem gesellschaftlichen Auftrag als gemeinnütziger Verein verantwortungsvoll Rechnung trägt.

 

Unser Ziel ist es, auf breiter Basis Werte und Konventionen unserer Gesellschaft zu vermitteln.

 

Unsere Vereinsaktivitäten sind nicht nur geprägt von Zielstrebigkeit sondern auch von Selbstreflexion und sozialem Miteinander.

 

Unser Verein ist Begegnungsstätte und Heimat. Ein besonderes Augenmaß legen wir auf die Entwicklung junger Menschen und die Einbindung aller Generationen.

 

Fühlen Sie sich wohl bei uns!